Wir sind EUROPAMEISTER

Wir sind EUROPAMEISTER

Es gibt was zu feiern, die BAD BOYS sind Europameister bei den Clubmanschaften, der grösste Erfolg in der Vereinsgeschichte! Zum ersten Mal wurde heuer, abwechselnd zu den alle 2 Jahren stattfindenen Weltmeisterschaften, die Europameisterschaft für Clubmannschaften ausgetragen. Austragungsort war dabei Mittenwald am weltbekannten Karwendel. Teilgenommen haben Mannschaften aus Deutschland (Bad Liebenzell) der Schweiz (Lausanne) sowie die SHARKS aus Leifers, zudem Österreich, Welschnofen und Piné beim Mixed. Die Spiele am ersten Turniertag verliefen aus unserer Sicht eher mühevoll, speziell der Sturm hatte nicht den allerbesten Tag. So taten wir uns schwer auch die einfachen Bälle im gegnerischen Tor unterzubringen.

Das Spiel gegen Bad Liebenzell konnte wir 3:0 gewinnen, wir taten uns lange schwer gegen die kompakte Abwehr und den reaktionsschnellen gegnerischen Torwart. Unsere Tore erzielten Daniel (2), Harry.

Kurz darauf hatten wir ein schweres Spiel gegen Lausanne, in welchem wir uns 2:1 behaupteten. Nach einer beruhigenden 2:0 Führung, Tore Hippi und Harry wurd die Partie in den letzten Minuten dramatisch als die Schweizer auf 2:1 verkürzen konnten und auf den Ausgleich drängten. Unser Goalie und die sichere Defense brachten das Ergebnis nach Hause.

Durch die beiden Siege waren wir sicher weiter und so schmerzte uns die 1:3 Niederlage (Tor Martin) im 3. Gruppenspiel gegen die Sharks nicht allzu sehr.

Im allesentscheidenden Finale bissen nochmals alle Spieler auf die Zähne und so konnten wir den Favoriten, die SHARKS mit einigen Verstärkungen, die Stirn bieten. Taktisch sehr gut von unserem Coach Harry überstanden wir eine Unterzahlsituation sehr gut, nach einem Stockschlag an Matthias Innerbichler waren wir in Überzahl und Hannes Hilpold plazierte den Ball eiskalt im langen Kreuzeck. Nun drückten die Sharks auf den Ausgleich, sie kamen auch zu einigen Chancen doch waren diese nicht zwingend genug unseren glänzend aufgelegten Tormann Christian Oberhollenzer zu überwinden. Auch die sicher wirkenden Verteidiger taten ihr bestes dazu. So verlief die Zeit, bis die Bad Boys nach einem Foul an Armin Leiter 4 Minuten vor Schluss wiederum in Überzahl waren. Armin Leiter war es auch der mit einem Gewaltschuss aus der Distanz das 2. Tor der BAD BOYS erzielte. Schade daß wir diesen grandiosen Spieler dieses Jahr nicht mehr auf dem Eis sehen werden, aufgrund von anderen Verpflichtugen ist er die gesamte Saison verhindert. Die Sharks riskierten alles, nahmen den Tormann raus und griffen jetzt mit 6 Feldspielern an. Doch Martin Platter konnte sich den Ball erkämpfen und den Ball aus der Distanz zum 3:0 Endstand lupfen. An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz besonders beim Gästehaus Döring bedanken ;)